Pizzastein für den Backofen: Das sollten Sie beachten

Damit die Pizza gelingt und Sie lange Freude an Ihrem Pizzastein für den Backofen haben, möchten wir Sie hier informieren. Wir von Pizzastein Test zeigen, worauf Sie beim Pizzastein im Ofen unbedingt achten sollten.

Pizzastein für den Backofen: So sieht er aus

Eine echte italienische Pizza wird in speziellen Steinöfen gebacken. Die verwendeten Steine nehmen die überschüssige Feuchtigkeit im Teig auf und machen den Boden damit knusprig und lecker. Der Belag bleibt dabei schön saftig. Wer sich keinen Pizza Steinofen selber bauen will oder kann, kann es mit einem Pizzastein für den Backofen versuchen. Auch damit gelingt eine leckere Pizza.

Der Pizzastein für den Backofen ist meist rechteckig, da er so am besten in den Backofen passt. Natürlich können auch runde Pizzasteine im Backofen verwendet werden. Üblicherweise ist er zwischen 3 und 5 cm dick. Gefertigt wird er aus Natursteinen, beliebte Gesteine dafür sind:

  • Schamott(e)
  • Speckstein
  • Keramik
  • Cordierit

Mehr zum Thema Material erfahren Sie in unserem Ratgeber. Der Pizzastein für den Ofen kann auf beiden Seiten problemlos verwendet werden, da seine Oberfläche glatt geschliffen ist.

Amazon bietet Ihnen eine hervorragende Auswahl an runden und rechteckigen Pizzasteinen für den Backofen.

Pizzastein im Ofen: Die Anleitung

Damit die Pizza auf dem Pizzastein im Backofen auch schön knusprig und lecker wird, sollten Sie einige Dinge beachten. Hier eine kleine Anleitung für die richtige Zubereitung im Backofen mit Pizzastein:

  • Damit der Pizzateig nicht kleben bleibt, sollten Sie den Pizzastein im Backofen auf höchster Temperatur etwa 30 Minuten vorwärmen. Legen Sie den Pizzastein für den Backofen auf den Rost und schieben Sie ihn in die mittlere Schiene Ihres Backofens. Diese Zeit kann variieren, je nachdem wie dick der Pizzastein für den Backofen ist. Lesen Sie hierzu am besten die mitgelieferte Gebrauchsanweisung des Herstellers.
  • Wenn der Pizzateig zu flüssig bzw. feucht ist, klebt er eventuell ebenfalls am Pizzastein im Backofen fest. Geben Sie etwas Mehl hinzu, wenn Sie feststellen, dass der Teig noch zu klebrig ist. Außerdem sollten Sie den Pizzateig auf einer Mehlschicht auf der Arbeitsplatte ausrollen, auch dadurch verliert er an Feuchtigkeit und klebt nicht so schnell am Pizzastein im Ofen fest.
  • Belegen Sie Ihre Pizza am besten auf der Pizzaschaufel, so vermeiden Sie unnötigen Umherziehen
  • Mithilfe der Pizzaschaufel können Sie den fertig belegten Teigfladen auf Ihren Pizzastein im Backofen befördern.
  • Die Backzeit auf dem Pizzastein im Backofen ist sehr kurz. Je nach gewünschten Bräunungsgrad dauert es etwa 7 bis 10 Minuten bis Sie die Pizza vom Pizzastein nehmen können.

Natürlich muss es nicht immer nur die Pizza sein, die auf dem Pizzastein im Backofen gebacken wird. Auch Brote und andere Leckereien können auf dem Pizzastein im Backofen wunderbar gelingen. Leckere Pizza und Brot Rezepte finden Sie hier.

Backofen mit Pizzastein: Keine Angst vor Keimen

Viele Menschen fürchten sich vor gefährlichen Keimen auf dem Pizzastein für den Backofen. Keime werden jedoch, durch die hohen Temperaturen, auf dem Pizzastein im Backofen abgetötet.

Chemische Putzmittel sollten Sie nicht auf dem Pizzastein für den Backofen verwenden. Diese können in das Material einziehen und nach und nach die teilweise giftigen Stoffe an die Pizza auf dem Pizzastein im Ofen abgeben.

Es bestehen dennoch einige Möglichkeiten, den Pizzastein für den Backofen zu reinigen:

  • Wischen Sie den Pizzastein für den Ofen mit einem feuchten Tuch gründlich ab
  • Bei stärkeren Verschmutzungen können Sie den Pizzaofen Stein auch vorsichtig mit einem Schmirgelpapier abschleifen. Schleifen Sie jedoch nicht zu stark, da sich der Stein häufig sehr schnell aus dem Staub macht

Mehr zum Thema Reinigung eines Pizzasteins für den Backofen erfahren Sie im dazugehörigen Artikel.